o f f i z i e l l e   S e i t e   d e r   H a n d b a l l a b t e i l u n g

Ivendorfer Landstraße 2A - 23570 Travemünde
Telefon: 04502 - 9 99 81 38

Öffnungszeiten: 

Di. - Do. 9:00 bis 12:00 Uhr
Di. 16:00 bis 19:00 Uhr

TSV TRAVEMÜNDE von 1860 e.V.

NEWS-FLASH-SLIDER

  • 27. Juni 2019

    LUST AUF HANDBALL?
    Dann schau zu einem Probetraining vorbei.
    Kontaktiere unsere Trainer für mehr Infos!

    Kontakt aufnehmen...
  • 13.05.19 - 1. Herren

    Wir haben es geschafft. Aufstieg in die Regionsliga Süd/Ostsee!

    mehr lesen...
  • 05.05.19 - 1. Herren

    45:26 Sieg gegen
    VfB Lübeck.
    Final-4-Probe bestanden!!!

    mehr lesen...
  • 01.05.19 - 1. Herren

    33:34 Auswärtssieg.
    Hartes Stück Arbeit
    gegen den
    SC Buntekuh!

    mehr lesen...
  • 02.04.19 - M.J.C.

    Punktlandung im
    Spitzenspiel gegen die
    HSG Wagrien!

    mehr lessen...
WJA: Ein Wochenende zum abhaken…

Das dieses Wochenende für uns nicht leicht werden sollte, war klar. Wenn es hoch kommt, sollten Coach Haake gerade einmal neun Mädels zur Verfügung stehen, die spielfähig waren. Wenn man das überhaupt noch so nennen kann, denn die Hälfte davon war weitestgehend angeschlagen. Bei dieser Situation zu einem Doppelspielwochenende anzutreten, schien als Aufgabe, die es irgendwie zu bewältigen galt. So einiges sollte uns erwarten, also hofften wir einfach auf das Beste. Demnach ging es dann am Samstag nach Grube zum Tabellendritten: HSG Wagrien 1.

Die ersten 10 Minuten des Spiels verliefen verhältnismäßig ausgeglichen. Beide Mannschaften stellten eine stabile Abwehr, sodass es für keinen ein Durchkommen gab. Dies hatte zur Folge, dass das erste Tor der Partie erst in der 11. Minute fiel. Zu diesem Zeitpunkt nutzen unsere Gegnerinnen den einen oder anderen Tempo- Gegenstoß, was uns einen 5:1 Rückstand einbrachte. Wir fanden weiterhin die Lücken der gegnerischen Abwehr schwer und durch den plötzlichen Kurzausfall von Laura Kuckertz in der 24. Minute, musste Michelle Zapfe frühzeitig ihr Comeback geben. Sie konnte sich auch kurz darauf mit einem Treffer belohnen. Die Halbzeit zog sich und damit auch die Gegner davon. Durch technische Fehler unsererseits waren ihnen schnelle Abschlüsse möglich. Dies führte zu einem Habzeitstand von 12:3. In der Kabine wussten wir um unsere Fehler und vor allem sollten wir uns noch einmal aufrappeln, um dieses Spiel auch endlich kämpferisch wieder anzunehmen. Wir mussten über den ganzen Schwierigkeiten drüber stehen und den Kopf ausschalten.

Die letzten 30 Minuten sollten uns zwar nicht näher zum Sieg bringen, jedoch spielten wir endlich wieder mit Wille und Ehrgeiz. Wir setzten doch noch den einen oder anderen Treffer, auch wenn die Gegner weiterhin das Tempo hoch hielten. Zwar konnte Laura Kuckertz wieder am Spiel teilnehmen, doch so kam der nächste Schlag. Denn nachdem Jasmin Klähn vorerst mit Atemproblemen auf die Bank musste, verletzte sich auch Aylin Yalcin am Fuß und somit war für sie das Spiel vorzeitig beendet. In dieser Situation beschloss Coach Haake, dass es nun das Vernünftigste ist, in Unterzahl weiter zu spielen, denn die Kadersituation machte es nicht anders möglich. Auch als die Mädels von Wagrien dies deutlich ausnutzen, blieben wir ruhig und konnten in dieser Zeit sogar manche Treffer verbuchen, was uns zusätzlich anspornte, das Feld nicht kampflos zu überlassen. Am Ende füllten wir dann doch auch wieder auf und beendeten das Spiel mit 24:11.

Die Frage war nun, wie es am Sonntag mit uns weiter gehen sollte. Mit dem Ausfall von Aylin Yalcin fehlte uns eine wichtige Kraft im schmalen Kader, der sich zum nächsten Tag nicht erweitern würde. Auch wenn es sich bei dem Spiel gegen den VfL Rethwisch bereits um ein verlegtes Spiel handelte, sahen wir keine andere Möglichkeit, als erneut eine Spielverlegung anzufragen. Da wir hier noch keine richtige Antwort erhalten haben, werden wir sehen, was sich hier noch ergibt.

Wieder einmal müssen wir uns ganz klar bei unseren Unterstützern bedanken, die uns wieder einmal so tatkräftig zur Seite standen, auch als es mal nicht so rund lief. Vielen Dank an euch, ihr seid ein großer Teil unserer Motivation! Mit euch macht Handball erst richtig Spaß!

Für den TSV spielten:
Louisa Osterhage (15 Paraden), Carina Lehwald, Jasmin Klähn, Lena Bartsch (1), Laura Kuckertz (2), Aylin Yalcin, Sanna Zachow (4), Michelle Zapfe (2) und Jule Liedtke (2)

A: Ines Haake B: Nils Haake

153 Views
Juni 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30